6 Möglichkeiten zur Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

wie sich die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule manifestiert

Ältere Menschen, Profisportler sowie solche, bei denen lange still gesessen oder aufrecht gestanden wird, sind häufig verschiedenen Erkrankungen des muskuloartikulären Rahmens ausgesetzt. Irrationales Tagesmenü, körperliche Inaktivität führen zu Verschleiß, Zerstörung von Knochen und Knorpelmaterial. Infolgedessen tritt eine Osteochondrose der Lendenwirbelsäule auf, deren Symptome und Behandlung von den persönlichen Merkmalen des Organismus sowie der Schwere der Verletzung abhängen.

Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision wurde dieser Störung der Code M42 zugewiesen. Manchmal erhalten Patienten komplizierte Diagnosen, die Kodierung vereinfacht die Arbeit der Ärzte. Diese kurze alphanumerische Bezeichnung kann in der Krankengeschichte der ambulanten Karte vermerkt werden. Was ist Osteochondrose der Lendenwirbelsäule? Was sind die Gründe für sein Auftreten? Was sind die Manifestationen der Krankheit? Diese Veröffentlichung erzählt alles.

Ursachen der lumbalen Osteochondrose

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule führt häufig zu Verletzungen und einem langsamen Lebensstil. Eine der Hauptrollen spielt unter anderem die belastete Vererbung, genau wie der hormonelle, chemische und psychogene Hintergrund des Körpers.

Wenn die Eltern eine lumbale Osteochondrose hatten, treten wahrscheinlich Symptome und Behandlungen auf, die an ihre Kinder weitergegeben werden. Nachdem die Nachkommen die prädisponierenden Faktoren geerbt haben, besteht auch das Risiko, dass sie dieser Krankheit ausgesetzt sind.

Zu den provozierenden Faktoren gehören auch die folgenden Gründe für das Auftreten:

  • Andere Krankheiten wie Verdauungstrakt, Leber, Becken, Nervensystem;
  • Springt in Richtung Verlangsamung des Stoffwechsels;
  • Verschiebung des Säure-Base-Gleichgewichts in Richtung Oxidation (Azidose);
  • Verminderte motorische Energie;
  • Stress, nervöse Situationen;
  • Lange und unangenehme Körperhaltungen, schlechte Körperhaltung.

Oft tritt eine sakrale Osteochondrose als Folge von Unterkühlung, hormonellen Störungen oder als Folge pathologischer angeborener Defekte der Wirbelsäule auf.

Symptome einer lumbalen Osteochondrose

Anzeichen einer lumbalen Osteochondrose sind damit verbunden, dass die Spinalnervenfasern in den Spinalkanal zurückkehren. Abhängig von der Lokalisation, der Schwere der Schädigung einiger Wurzeln und den Manifestationen der Krankheit unterscheiden sie sich.

Bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule sind die Symptome wie folgt:

  • Schmerzsyndrom- Die meisten Patienten klagen über Rückenschmerzen bei Osteochondrose. Der Schmerz ist lokal direkt in der Verletzungszone oder strahlt von der Seite der Läsion in die Gesäßregion, das Kreuzbein, aus.
  • Spannungszeichen- Der Schmerz nimmt mit einer bestimmten Position zu, aber wenn sich die Körperposition ändert, verschwindet der Schmerz plötzlich. Der am häufigsten verwendete Test ist nach dem Entdecker benannt - dem Lasegue-Syndrom - der Schmerz verstärkt sich, wenn das gerade Glied angehoben wird, und verschwindet, wenn das Bein am Knie gebeugt wird.
  • Abnahme oder Zunahme der Empfindlichkeit- Dieses Symptom steht in direktem Zusammenhang mit einer Schädigung der Wurzelnerven. Die Empfindlichkeit wird nicht anstelle der Lokalisation der Pathologie, sondern in einem bestimmten Abstand gestört. Der Patient hat eine Hypästhesie, Hyperästhesie oder Parästhesie, die durch ungewöhnliche Projektionsempfindungen wie Gänsehaut, Kribbeln usw. gekennzeichnet ist.

Bei lumbaler Osteochondrose nimmt die motorische Aktivität häufig ab, was mit einer unterschiedlich starken Muskelatrophie verbunden ist. Unter bestimmten Umständen gibt es eine Einschränkung der Funktionen, in anderen Situationen treten Lähmungen und Paresen auf.

Zusätzlich ist eine lumbale Chondrose mit einer Schädigung der Wirbelsäulengefäße verbunden, mit deren Reizung und Krampf treten vegetative Veränderungen auf. Die Durchblutung der Beine verlangsamt sich, die unteren Gliedmaßen gefrieren ständig, die Haut ist blass. Andere Organe in der Lendengegend sind häufig betroffen. Bei einer Schädigung der Blase entwickelt sich also eine Harninkontinenz oder umgekehrt eine Verzögerung.

Krankheitsstadien

Entwicklungsstadien der lumbalen Osteochondrose
  • Lumbale Osteochondrose 1. Grades ist die anfängliche Art der Pathologie. Es zeichnet sich durch eine geringe Dichte der Bandscheiben aus. Das Schmerzsyndrom tritt mit einer scharfen Rotation des Körpers nach körperlicher Anstrengung oder längerem Sitzen auf.

Diese Art von Krankheit tritt häufig bei Fahrern, Büroangestellten, Sportlern und Menschen auf, die in rauen Klimazonen arbeiten. Der Schmerz ist nicht durch scharfe Anfälle gekennzeichnet, sondern entwickelt sich als dumpfer oder schmerzender schwächender.

In dieser Phase haben die Menschen es nicht eilig, zu Ärzten zu gehen, sondern wenden traditionelle Behandlungsmethoden wie Salben und Kompressen an. Die Situation führt dazu, dass die Osteochondrose der Lenden- oder Sakralwirbelsäule in das zweite Stadium übergeht;

  • Lumbale Osteochondrose 2. Grades - degenerative und dystrophische Erkrankungen der Wirbelgelenke treten auf. Der fibröse Wirbelring wird komprimiert, während der Nucleus Pulposus wächst und ein Vorsprung (Protrusion) der Bandscheibe auftritt.

Neuropathologen definieren das zweite Stadium der Osteochondrose als Schmerzen im unteren Rückenbereich. Mit anderen Worten, Schmerzen im unteren Rückenbereich treten im unteren Rückenbereich auf, wenn ein schwerer Gegenstand plötzlich oder mit anderen Belastungen angehoben wird. Diese Periode dauert viele Jahre, die Phasen der Remission wechseln sich mit akuten Anfällen von Exazerbationen ab;

  • Lumbale Osteochondrose 3. Grades: Der Vorsprung der Pulpa nimmt allmählich zu, es entsteht ein Zwischenwirbelbruch. Der Patient entwickelt die gesamte Palette des neurologischen Status: ständige Schmerzen, Bestrahlung des Gesäßes, des Bauches, des Steißbeins, der Beine, der Harnröhre, Einschränkung der Mobilität.

Die Legende wird verwendet, um die Hernie zu lokalisieren. Die Diagnose Osteochondrose L5 S1 bedeutet, dass die Ausbeulung des Nucleus Pulposus zwischen dem 5. Lendenwirbel und dem 1. Kreuzwirbel auftrat

  • Wenn therapeutische Maßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden, fließen alle Entwicklungsstadien reibungslos in die nächste Phase ein. Die lumbale Osteochondrose im Stadium 4 ist durch die Entwicklung von Komplikationen gekennzeichnet.

In der Regel ist eine medikamentöse Behandlung bei stark entwickelter Pathologie nicht sehr effektiv. Der Neuropathologe ist verpflichtet, eine radikale Wirkungsweise anzubieten, dh eine Hernienoperation.

Methoden zur Diagnose von Osteochondrose

Um eine PPE-Osteochondrose zu identifizieren, führt der Neuropathologe zunächst eine Anamnese durch, da die Beschwerden des Patienten einer der entscheidenden Werte für eine genaue Diagnose sind. Während des Gesprächs werden dem Patienten Fragen zu seiner Gesundheit und seinem Zustand gestellt: Was und wo tut es weh, wie lange dauert der Schmerz, was erhöht das Gefühl, wenn Steifheit auftritt, ob die Behandlung durchgeführt wurde, was es war und dergleichen.

diagnostische Möglichkeiten für lumbale Osteochondrose

Es werden unbedingt instrumentelle Diagnosemethoden verwendet:

  1. Allgemeines Rg-Grafikbild der Lendenwirbelsäule: Die Wirbelsäule wird als Ganzes aufgenommen oder ihre einzelnen Segmente werden fotografiert. Häufiger als andere wird ein gezieltes Rg-Gramm auf der Grundlage von Beschwerden durchgeführt, bei denen der Arzt eine Bandscheibenatrophie, einen verringerten Zwischenwirbelraum, das Auftreten von Osteophyten und eine Ausdehnung der Lumbalkurve feststellt;
  2. Myelographie: Kontrastmittel wird in den Kanal injiziert, wo das Rückenmark durch eine Lumbalpunktion verläuft. Die Technik wird verwendet, um die innere Struktur des Kanals zu bestimmen. Normale Menschen halten das Verfahren für schwierig und gefährlich für die Diagnose, aber abgesehen von der Kontrastmittelallergie bedroht die Punktion des Wirbelkanals den Patienten praktisch nicht. Die Punktion wird an der Stelle durchgeführt, an der das Rückenmark fehlt;
  3. Computertomographie- Nervenwurzelkompression, Pulpaprotrusion werden bestimmt, Wirbelkörper, Bänder, Gefäße und Weichteile sind aus nächster Nähe auf dem Monitor leicht zu erkennen.

Genauer gesagt wird die sakrale Osteochondrose mithilfe elektromagnetischer Wellen bestimmt. Hierzu wird dem Patienten eine Untersuchung auf einem MRT-Scanner zugewiesen.

Jede Fabric hat ein eigenes Eingangssignal, der Computer verarbeitet die Daten und zeigt das Bild auf dem Bildschirm an. Der Arzt untersucht die Gefäße, Bandscheiben, Knochenprozesse und Nervenfasern mit einem Schnitt von 1 mm. Gleichzeitig erhält der Patient keine schädlichen ionisierenden Wirkungen.

Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Viele Patienten interessieren sich für die Frage: Was tun mit Osteochondrose der Lendengegend? Osteochondrose der Lendenwirbelsäule hat nicht immer Indikationen für eine Operation. Hauptsache, nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten reichen die üblichen therapeutischen Maßnahmen aus.

Die konservative Therapie ist reduziert:

  • Zur medizinischen Behandlung;
  • Physiotherapieverfahren;
  • Gymnastikübungen aus der Physiotherapie.

Auch zur Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule werden Methoden der manuellen Therapie und Methoden der traditionellen Medizin eingesetzt.

Für das Behandlungsschema der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird die chirurgische Methode nur in extrem schweren Fällen angeboten, wenn konservative Methoden nicht die gewünschten Ergebnisse erbracht haben.

Medikamente

Die Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird von einem Neuropathologen oder dem engsten spezialisierten Wirbeltier durchgeführt. Vor der Behandlung der lumbalen Chondrose von Dornfortsätzen bestimmt der Arzt das Stadium und die Schwere pathologischer Störungen.

Muskelrelaxantien werden verwendet, um Schmerzen zu lindern, Krämpfe und Entzündungen zu reduzieren. Diese Medikamente geben dem Patienten schnell die Mobilität zurück, lindern Krämpfe, dann verschwinden die Schmerzen.

Zusätzlich zur Muskelentspannungsgruppe von Arzneimitteln werden manchmal Steroidhormone verwendet, um Schwellungen und Entzündungen zu entfernen.

Korrekturgymnastik

therapeutische Übungen für lumbale Osteochondrose

Die Behandlung der lumbalen Osteochondrose sollte in Verbindung mit physikalischen Therapiemethoden durchgeführt werden. Bewegung und Gymnastik sollten die gleiche Aufmerksamkeit erhalten wie die Verwendung von Medikamenten.

Die therapeutische Wirkung der Osteochondrose sind Übungen, die Schmerzen lindern, die Muskelstruktur stärken und die Kompression zwischen den Bandscheiben verringern - dies verlangsamt das weitere Fortschreiten der Krankheit.

Physiotherapie

Bei der lumbosakralen Osteochondrose werden zur Behandlung die folgenden Verfahren angewendet:

  • Elektrophorese mit Arzneimitteln;
  • Laser- und Magnetotherapie;
  • Behandlung mit magnetischen Strömen;
  • Darsonval;
  • UV-Bestrahlung;
  • Behandlung mit Diadinen;
  • Stoßwellenmethode.

Manipulationen beinhalten die Verwendung von Mitteln, die natürliche physikalische Kraft anwenden: Ströme, Lichtstrahlung, Vibrationen und so weiter. Das Behandlungsschema, die Dauer des Physiotherapiekurses wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

Manuelle Therapie

Wenn ein Patient einen Neurologen fragt, wie die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule mit einer manuellen Technik geheilt werden kann, wird er normalerweise von einem qualifizierten Spezialisten beraten, der mit seinen Händen nicht nur das Muskelgewebe, sondern auch die Wirbel berührtan Ort und Stelle.

Bei lumbaler Chondrose normalisiert diese Methode den Blut- und Lymphkreislauf, beseitigt Muskeltonus und Deformationen und stellt die motorische Funktion wieder her. Chiropraktiker Hände reduzieren die Reinheit von Krämpfen, reduzieren Rückenschmerzen.

Wie wird Osteochondrose der Lendengegend mit manuellen Techniken behandelt und ist es möglich, auf diese Weise vollständig zu heilen? Eine manuelle Therapie wird nur verschrieben, wenn die degenerativen Prozesse das Gewebe der Wirbelsäule nicht gestört haben, dh sich kein Knochenwachstum gebildet hat. Der Bedarf an Eingriffen wird vom Arzt nach Rg-Diagnostik, CT oder MRT ermittelt.

Chirurgie

Die Behandlung der Lumbalchondrose durch chirurgische Eingriffe erfolgt nach bestimmten Indikationen, wenn die Pathologie durch folgende Veränderungen der Wirbelsäule gekennzeichnet ist:

  • Der Wirbelkanal verengt sich, die Bandscheiben werden zusammengedrückt und zerstört;
  • Das Cauda-Equina-Syndrom entwickelt sich: Ein massives Nervenbündel im Wirbelsäulenkegel, das die Beckenregion, die Beine, innerviert, ist beschädigt;
  • Der Verlust der Empfindung schreitet voran, es kommt zu einer Störung der Arbeitsfähigkeit der inneren Organe;
  • Es besteht die Gefahr einer Fußlähmung.

Die Operation wird gemäß den Notfall- oder geplanten Anzeigen ausgeführt. Ziel der chirurgischen Behandlung ist es, den Druck zu entlasten und den Zustand der Wirbelsäule zu verbessern.

Traditionelle Medizin

Die Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule mit Volksmethoden erfolgt am besten in Absprache mit dem Arzt.

Die Volksapotheke bietet viele Mittel zur Heilung von Krankheiten an:

traditionelle Methoden zur Behandlung der lumbalen Osteochondrose
  • Heilkräuter, ätherische Öle, Blütenextrakte, Pflanzenwurzeln;
  • Produkte tierischen Ursprungs wie Schlangen- oder Bienengift, Dachs, Hund, Schafsfett, hartgekochte Eier und mehr;
  • Jod, Terpentin und Alkohol werden verwendet, um die reizenden Wirkungen aufzuwärmen.

Ähnlich wie bei Medikamenten wird die Chondrose des unteren Rückens erst im Anfangsstadium der Krankheit mit Volksmethoden behandelt, während die Symptome nur beseitigt werden, die pathologischen Veränderungen jedoch nicht verschwinden. Unter anderem hat eine solche Behandlung häufig Nebenwirkungen, weshalb vor der Anwendung eines Rezepts der traditionellen Medizin eine fachliche Beratung erforderlich ist.

Die Dosierung einer Person oder eines Arzneimittels sollte vom Arzt verschrieben werden.

Komplikationen

Lumbale Chondrose im letzten Stadium kann zu unangenehmen Folgen führen, einschließlich Behinderung.

Vor dem Hintergrund von Dystrophie und degenerativen Störungen bildet sich eine Verengung des Wirbelkanals, es entsteht eine Stenose. Infolge solcher Veränderungen wird eine chronische Art der Kompression gebildet, die den normalen Blutfluss stört, Wurzelischämie oder Cauda-Equina-Syndrom entwickelt.

Außerdem entwickeln sich manchmal Krankheiten wie Spondylose und Spondyloarthrose: Die Bandscheiben altern, verlieren an Kraft und es treten Zugschmerzen aufgrund der gestörten Struktur der Wirbelgelenke auf. Komplikationen betreffen am häufigsten den Kamm der unteren Wirbelsäule, es gibt spinalen Knochenwachstum.

Im dritten Stadium treten als Komplikation der Osteochondrose Zwischenwirbelhernien auf, Erkrankungen des Urogenitalsystems und anderer innerer Organe.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Vorbeugung von Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule ist von nicht geringer Bedeutung. Der untere Rücken hat die größte Belastung, daher sollte dem Rücken besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Es sei daran erinnert, dass regelmäßige Gymnastikübungen der Schlüssel zu einer gesunden Wirbelsäule sind.

Prävention der Entwicklung einer lumbalen Osteochondrose

Gewichte müssen mit größter Sorgfalt angehoben werden, um plötzliche Stöße zu vermeiden. Männer und Frauen können Lasten innerhalb angemessener Grenzen tragen.

Wenn Sie im Büro sitzen, müssen Sie Ihre Haltung im Auge behalten, die richtige Haltung einnehmen und mit geradem Rücken auf einem Stuhl sitzen. Es ist gut, jede Stunde aufzustehen und durch den Raum zu gehen, Kniebeugen zu machen, den Oberkörper zu drehen - dies entlastet den gesamten Bewegungsapparat.

Die Triggerpunktmassage ist fantastisch. Sie sind aktiv oder liegen in latenter Form vor. Triggerpunkte treten als Folge von Überanstrengung, starker Dehnung, wiederholter Arbeit, Biegung, Unterkühlung und anderen Faktoren auf.

Da die Gründe für die Entwicklung krampfhafter Gebiete bekannt sind, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um deren Bildung auszuschließen. In letzter Zeit hat ein Triggerpunktmassagegerät an Popularität gewonnen. Es ist besser, das Auftreten schmerzhafter Ausbrüche mit einem speziellen Gerät zu verhindern, als sie für eine lange und teure Zeit zu behandeln.

04.11.2020